top of page

Willkommen!

Seit 65 Jahren bietet der Theaterverein "Buehnenfreunde" Volkstheater auf hohem Niveau und hat sich in den Jahrzehnten seines Bestehens zu einem festen Begriff in der Augsburger Kulturlandschaft etabliert.

Kartenvorbestellung:

 

Online hier

oder

Telefon:  0821 421993

                  0176  80401512

Eintrittspreise: Erwachsene: 14,00 €

Jugendliche bis14 Jahre:         7,00 €

 MITGLIED WERDEN

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die unseren Verein fördern und Aktive mit Talent für die Bühne, aber auch solche , die uns  ihre Zeit schenken für bauen, schneidern, basteln,  räumen, putzen, lagern, ent-sorgen, transportieren und mitgestalten.

Kontaktieren Sie uns!

info@buehnenfreunde.de

oder benützen Sie einfach unser Kontaktformular

Bühnenfreunde Augsburg das Volkstheater
im Haus Augustinus - Georgenstraße 14a

Theateraufführungen im März 2024
Samstag 09. März 2024, Beginn: 18:30 Uhr
Sonntag 10. März 2024, Beginn: 17:00 Uhr
Einlass jeweils 1/2 Stunde vorher

Hintergrund-hell-web_edited.jpg

"Einfachdachet"

Inspiration zum Stück

Der Knecht, der eine Frau war

Am 2. Oktober 1878 musste die ledige Diestmagd Nothburga Kerndl wegen groben Unfugs vor dem Königlichen Landgericht Miesbach erscheinen. Die Anklage lautete, dass die 24-jährige Frau unter Verleugnung ihres Geschlechts sich als Knecht verdingte und sich seit einem halben Jahr nur noch in Mannskleidern blicken ließ. Dabei war die Angeklagte eine nicht unsaubere Person, wie die Zeitung Wendelstein anerkennend schrieb, präsentierte sich aber auch vor Gericht in Hose, Weste und Joppe, mit kurz abgeschnittenen Haaren. Als das Gericht fragte, warum sie das alles machte, antwortete sie unter Tränen: weil die Mannsbilderkleidung praktischer sei für die schwere Arbeit und sie als Knecht mehr verdiente als Magd. Nothburga Kerndl wurde vom Gericht in Miesbach zu vierzehn Tagen Gefängnis verurteilt mit dem Hinweis, gefälligst in Frauenkleidern zu erscheinen.

(aus „Talgeschichte(n)“ von Andreas Estner
erschienen im Leitzachtal Verlag)

Komödie von Peter Landstorfer

bottom of page